Der Apple Schoolmanager

Das iPad bekommt Mehrbenutzeroptionen für Bildungseinrichtungen.

Der School Manager ist eigentlich DEP und VPP zusammengefasst auf einem Web-Portal. Jetzt können auch verwaltete AppleID´s angelegt werden. Zum School Manager benötigt man dann die Classroom APP (kostenlos) und ein MDM (Profilmanager oder besser), dass das ganze steuert.

Schoolmanager

Nachdem man sich registriert hat, bekommt man seine Zugangsdaten. Auch hier ist es natürlich am besten, das als Schulträger oder Stadt durchzuführen. Geräte können dann einfach aus einer Grundschule in eine Oberschule „wandern“.

Nach der Anmeldung, die auch eine Verifikation des Browsers  über ein mobiles Device voraussetzt, kommt man auf das Schoolmanager-Portal.

FunktionenAls Administrator können dann die Funktionen verteilt werden.

 

 

 

Die Classroom App ist eine leistungsstarke neue iPad App, mit der Sie Geräte von Schülern verwalten können. Sie unterstützt sowohl Umgebungen, in denen mehrere Schüler sich ein Gerät teilen, als auch One-to-One Umgebungen. Sie können damit eine bestimmte App, Website usw. auf einem beliebigen Gerät in der Klasse aufrufen oder die Arbeiten von Schülern mithilfe von Apple TV auf einem Fernseher, Monitor oder Projektor teilen. Sie können sogar sehen, in welchen Apps Schüler arbeiten, und für jede Klasse ein bestimmtes iPad zuweisen.

iPadzuweisen

Mit Classroom können Sie eigene Gruppen in der Klasse erstellen, sodass Sie die Hilfestellung für einzelne Schüler, eine Gruppe von Schülern oder die gesamte Klasse ganz nach Bedarf anpassen können. Sie können die Klasse in projektspezifische Gruppen aufteilen und jeder Gruppe andere Anleitungen geben.

iPadKlasse

Apps starten und verriegeln. Starten Sie auf allen iPads der Schüler gleichzeitig eine bestimmte App. Sie können die iPads auch auf eine einzelne App beschränken, damit die Schüler sich auf das momentane Thema oder auf einen Test konzentrieren.

iPadApp

Cachingserver

Sicherlich ein interessantes Tool. Aber was sind die Voraussetzungen? Das iPad muss mindestens 32 GB haben und der neuesten Generation angehören. Jedem Schüler auf dem iPad werden 5 GB Speicher zugeordnet. Die Daten werden in die iCloud geladen und dabei hilft ein Caching-Server, der die iCloud-Daten zwischenspeichert. Also Apple-Server auf Mac mini ist Pflicht. Weiterhin braucht man einen MDM-Server. Es funktioniert auch mit dem Profilmanager. Der beste Server, den man für 19,90 € bekommen kann. 19,99 € für unlimited, günstiger geht nicht. Clients Eine bessere Lösung wie Casper Suite, Meraki, AirWatch, Mobileiron usw. usw. ist dem aber vorzuziehen. Kostet dann X € mehr, das sind aber Firmen, die nichts anderes als MDM machen und somit auch ein wenig besser funktionieren. Und wie auf fast allen meinen Seiten erwähnt, ein belastbares WLAN. Um 8:00 Uhr startet die Stunde, die iPads werden verteilt und das Netzwerk muss Daten schaufeln. Wenn dann kein Datendurchsatz im WLAN erzielt werden kann, wird es im Unterricht etwas unschön.

Falls die Schule schon einen VPP– und oder DEP-Account hat, kann man jetzt zum Schoolmanager migrieren. Wohl dem der noch nichts hat, der kann sich direkt anmelden. Wie bei VPP für Bildungseinrichtungen geht das aber auch nicht von jetzt auf gleich. Man meldet sich an, dann wird verifiziert ob man auch als Bildungseinrichtung berechtigt ist.

Falls der Datenschutzbeauftragte Fragen zum Datenschutz hat:
Hier findet er die Datenschutzbestimmungen zum Apple Schoolmanager.
Und hier für Deutschland.

Button an
Teilen auf Facebook
Teilen auf Twitter
Teilen auf LinkedIn
Mein YouTube Kanal
Link per Mail versenden
Button aus
Support

Durch die weitere Nutzung von www.easydatenbank.de stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen