Apple Geräte in der Schule

Warum Geräte der Marke Apple in der Schule einsetzen?

Einige „Besserwisser“ meinen ja Apple Geräte sind Hexenwerk, die kann ich in der Schule gar nicht einsetzen. Oder die kann ich gar nicht vernetzen. Oder Apple ist doch eine Sekte – ja klar. Apple-User indentifizieren sich eher mit ihrem System als Windows-Anwender, da es besser läuft. Keine Viren, keine Würmer, das System spinnt nur wenn die Hardware defekt ist. Sonst werkelt das einfach vor sich hin und man kann damit einfach arbeiten.

Bei einem neuen Mac OS gibt es meistens 300 neue Funktionen dazu. Also das Betriebsystem wird einfach immer besser. Ich muss mich nicht immer wieder in ein neues System einarbeiten. Ich kann mit dem Wissen von OSX 10.4.x auch einen Rechner mit OSX 10.11 oder neuer bedienen. Will sagen, mein Rechner von 2007 geht jetzt in den „Rechnerhimmel“, dann kaufe ich einen neuen und kann ihn erst einmal bedienen. Wenn ich Glück habe, kann ich auch noch meine Daten mit dem Migrationsassistenten übernehmen. Natürlich werden ich sofort feststellen, das hier in dem neuen System noch einiges mehr zu finden ist.

Wir hatten schon eine Maus, da gab man auf dem PC noch A: ein um auf die Diskette zu kommen. Wir konnten schon Rechner vernetzen, da war auf dem PC an TCP/IP noch nicht zu denken. Wir hatten zuerst einen Papierkorb auf dem Desktop. Eigentlich schauen die anderen ja immer von Apple ab, dürfen die ja auch, da wir mal einen Apple-Boss von Pepsi hatten. Der hat eine „Geh nicht in das Gefängnis-Karte“ verteilt.

Aber genug geunkt, Apple Geräte sind einfacher zu administrieren, die meisten grundlegenden Funktionen zur Steuerung und Zusammenarbeit sind sowohl im Mac OS wie im iOS integriert. Ich muss nicht noch zusätzliche Software kaufen um meine Geräte zum laufen zu bekommen. Und will ich meine Geräte mit einem MDM administrieren und steuern, bekomme ich im AppStore für 19,99€ eine vollwertige Serversoftware mit dem Apple Configurator integriert. Unlimited Clients, also keine Client-Lizenzgebühren.

IMG_4623Außerdem halten die Apple Geräte länger als mancher PC im Schulalltag durch. Heute, 10. Dezember 2015, waren wir in einer Schule, da sind MacBook´s und iMac´s seid 2007 im täglichen Einsatz. Das sind acht Jahre im harten Schuleinsatz. Wenn dieses Geld nicht richtig angelegt war….

Die weißen MacBook´s hatten übrigens einen Fehler. Am TopCase splitterte vorn etwas ab. Das hat Apple mit einer erweiterten Garantie gelöst. Wir haben die TopCases noch Jahre nach Verkauf kostenlos getauscht. Das macht auch nicht jeder Hersteller. Aber jeder Hersteller macht mal Fehler, man muss sie nur geregelt, zur Zufriedenheit des Kunden, abwickeln. Ob ihr Apple-Gerät unter ein aktuelles Reparaturprogramm fällt sehen Sie hier.

Sehr interessant sind auch die Empfehlungen vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zu iOS und Android.

Wie lange wird Android mit Updates unterstützt? Warum sind so viele iOS-Anwender kurz nach erscheinen einer neuen iOS-Version auf diese neue Version umgestiegen? Wie viele Schul-APPs gibt es für Android? Sind die auch für alle Display-Auflösungen angepasst? Gibt es so etwas wie iTunes U oder den Apple Schoolmanager?

Button an
Teilen auf Facebook
Teilen auf Twitter
Teilen auf LinkedIn
Mein YouTube Kanal
Link per Mail versenden
Button aus
Support

Durch die weitere Nutzung von www.easydatenbank.de stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen